Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Rufen Sie uns an: +49 671 795-0 oder mailen Sie uns: info(at)beinbrech-360.de

Altes Ruderhaus erstrahlt in neuem Glanz

Mutiger Investor setzt beim Bauen auf Qualität und beim Betrieb auf Ökologie

Altes Ruderhaus erstrahlt in neuem Glanz

23.08.16

WORMS. Vielen Wormsern ist das Gelände am alten Floßhafen noch aus seiner Zeit als „Naturfreundehaus“ in bester Erinnerung: Diese Ära begann 1949, erlebte ihre Blüte im Bau des bekannten Gebäudekomplexes 1965 und endete 2011 mit der Schließung des Naturfreundehauses. Nach drei Jahren Leerstand erwarb ein Investor das Objekt und begann nach einem Teilabriss mit der Kernsanierung des Restaurants und der angrenzenden Gebäude, in denen auch Gästezimmern zu finden sind. Nur die Außenschale blieb stehen. Jetzt erstrahlt das „Altes Ruderhaus“ genannte Objekt wieder in neuen Glanz und erweist sich als attraktiver Gästemagnet.  

Die Gaststätte „Altes Ruderhaus“ verfügt über 150 Sitzplätze im Innenbereich, 96 Sitzplätze auf der Terrasse sowie 120 Sitzplätze im Biergarten, wo aber nur Getränke in Selbstbedienung angeboten werden. Der Zimmertrakt wurde um ein Geschoss aufgestockt, sodass jetzt 24 Zimmer für Übernachtungsgäste bereitstehen. Die  gesamte Anlage ist behindertengerecht gestaltet.  

Zu den baulichen Details: Die 160 Quadratmeter große Terrasse, die teilweise über den Rhein ragt, wurde mit 45 Millimeter starken Bangkirai Yellow Blau Dielen belegt. Die Aufstockung des Zimmerbereichs wurde mit 24 Zentimeter Klimaleichtblocksteinen ausgeführt, für die Zwischenwände wurden Schallschutzsteine verwendet. Zwischen dem Erdgeschoss und ersten Obergeschoss musste zu den für später geplanten Laubengängen einseitig 56 Meter Schock Isokörbe eingebaut werden, damit keine Kältebrücke entsteht. Außerdem wurden über dem ersten Obergeschoss umlaufend 290 Meter Ringbalkenschalung verbaut, die später die Holzkonstruktion mittragen soll.  

Sämtliche Decken wurden mit dem freitragenden Knauf-Deckensystem abgehängt. Die Decke des Gastraumes wurde gemäß einer Akustikberechnung der Firma Knauf mit 160 Quadratmeter Lochplattendecke beplankt, um auch bei voller Besetzung für eine angenehme Akustik im Raum zu sorgen. Alle Räume wurden innen mit Gipsputz gestaltet. Im Fassadenbereich der Außenwände kamen 1800 Quadratmeter Wärmedämmverbundsystem zum Einsatz, die mit zwei Millimeter Silikonharz-Strukturputz farblich veredelt wurden.  

Für die Gästezimmer wurden behagliche Vinyl-Design-Bodenbeläge ausgewählt, für die Bäder aber Fliesen. Die Türen des Gästezimmers sind weiß, jedoch wurden im Restaurant-Bereich sämtliche Türen in einem edlen Anthrazitgrau gehalten. Der Boden wird durch Vinyl-Design verschönert, in den Sanitärräumen liegen Fliesen. Für die Küche kam eine rutschhemmende Fliese (R 12/V4) zum Einsatz. Insgesamt wurden rund 1200 Quadratmeter Wand- und Bodenfliesen verarbeitet.  

Im gemütlichen Innenhof wurde eine Bessunger Gartenkies 0/7 Kiesdecke aufgeschüttet, 105 Tonnen Material waren dafür erforderlich.

Die Pension wird von Michelle Sohl und Marijana Herbold im Rahmen einer GbR geführt. „Mit traumhaftem Blick auf den Rhein aufwachen – was könnte entspannender sein?“, so werben sie! Aber auch die idyllische Lage am Rhein und seinem Uferrheinradweg ist einzigartig in Worms und lädt Gäste zum Erholen ein. Die Pension folgt dem Stil eines amerikanischen Motels: Alle Zimmer sind direkt über  Flur und Außentreppe erreichbar. Kostenfreie Parkplätze befinden sich direkt vor der Tür. Das Gebäude verfügt über ein Einzelzimmer (17 qm), ein barrierefreies Zimmer (25 qm) mit behindertengerechte Dusche/WC sowie 20 großzügige Doppelzimmer (je 25 qm), davon elf auch als Einzel- oder Zwei-Bett-Zimmer buchbar. Außerdem gibt es zwei  Ferienappartements (je 50 qm) mit Küchenzeile und je zwei Schlafzimmern mit je zwei  Betten. Alle Zimmer verfügen über TV (inkl. drei Sky-Programmen), Fön, Balkon bzw. Terrasse.

Das Objekt wurde nach strengen Öko- und Umweltkriterien errichtet. Es setzt auf eine  Solarheizung, zwei Blockheizkraftwerke, eine Photovoltaik-Anlage und eine Regenwasser-Zisterne.

Weitere Infos im Internet unter www.altes-ruderhaus.de.

teilen
gefällt mir

Infobox Materialeinsatz

Was

Material / Zweck

Terrasse

160 qm² groß, 45 mm starke Bangkirai Yellow Blau Dielen

Aufstockung Zimmerbereich

24 cm Klimaleichtblocksteine

Zwischenwände

Schallschutzsteine

Laubengänge

56 m Schock Isokörbe

Holzkonstruktion 1. OG

290 m Ringbalkenschalung

Decke Gastraum

160 qm² Lochplattendecke (Knauf-Deckensysteme)

Innenräume

Gipsputz

Terrassenbau

Aufgeständert aus Stahlunterkonstruktionen und Terrassentreppen sowie einer Freitreppe

Sockelbereich Außenwände

1800 qm² Wärmedämmverbundsystem

Boden Gästezimmer und Restaurant

Vinyl-Design-Bodenbeläge

Küche

rutschhemmende Fliesen (R 12/V4)

Wand- und Bodenfliesen Material insgesamt

1200 qm²

Innenhof

150 t Bessunger Gartenkies 0/7 Kiesdecke

Türen

0,8 m HPL beschichtet, 56 Stück

Ihr Ansprechpartner

Daniel Thiele
Vertriebsaußendienst Trockenbau
Tel.: +49 671 795-107
Fax: +49 671 795-901
Mobil: +49 171 684 233 9
E-Mail Kontakt