Diese Webseite nutzt Cookies

Diese Webseite nutzt Cookies zur Verbesserung des Erlebnisses unserer Besucher. Indem Sie weiterhin auf dieser Webseite navigieren, erklären Sie sich mit unserer Verwendung von Cookies einverstanden.

Rufen Sie uns an: +49 671 795-0 oder mailen Sie uns: info(at)beinbrech-360.de

Western Red Cedar

Ein echtes Talent und doch vielfach unterschätztes Profilholz

Western Red Cedar

01.07.09

Bereits vor Jahrhunderten nutzten Nordamerikanische Indianerstämme die Western Red Cedar auf vielfältige Weise: Totempfähle und Kanus wurden aus dem Stammholz geschnitzt. Das wohlriechende Holz wurde damals schon für Wandverkleidungen von Stammeshäuser verwendet.

Der „Baum des Lebens“ zählt zu den höchsten Bäumen der Welt und erreicht eine Höhe bis zu 60 Metern. Er kann älter als 1200 Jahre werden. Im Durchschnitt hat der Stamm einen Durchmesser von 1 - 2 m Dicke, wobei die nutzbare Stammlänge 20 bis 25 Meter beträgt. Die für die Holzverwertung wichtigsten Vorkommen finden sich an der Nordamerikanischen Westküste. Das Holz der Western Red Cedar zählt heute zu den vielversprechensten Importhölzern.  

Optimal für den Einsatz im Außenbereich  

Durch das geringe Eigengewicht wird das Holz im modernen Holzbau hauptsächlich an Flächen eingesetzt, wo es keinen oder nur geringen mechanischen Beanspruchungen ausgesetzt ist. Wegen seiner hohen natürlichen Haltbarkeit ist es für Wand- und Garagentorverkleidungen, Dachunterschläge, Windfedern, Dachabhängungen, Fensterläden, Pergolen und Profilverschalungen geeignet. Es arbeitet kaum und ist sehr formstabil.  

Dekorativ und funktional im Innenraum  

Western Red Cedar Profilholz ist wegen seiner Ästhetik, der guten Isolation, des geringen Gewichtes und seiner guten Standfähigkeit hauptsächlich bei Wand- und Deckenverkleidungen beliebt. Die typisch herzhaften und angenehmen Zedernaromen sind hier ein willkommener Begleiteffekt für den Endverbraucher.  

Zeitgemäße Ästhetik in der Fassadengestaltung  

Western Red Cedar bietet prägnante bzw. vielseitige Farbausprägungen bei gleichbleibender Qualität. Unbehandeltes und bewittertes Profilholz nimmt zuerst eine bräunliche Färbung an und wechselt unter idealen Bedingungen mit der Zeit in eine silbergraue Patina. Eine entsprechende Fassade erscheint so jeden Tag in einem anderen Gewand - für eingefleischte Holz-Liebhaber das überzeugende Argument schlechthin.

Oberflächenbehandlung und Verarbeitung  

Das Holz lässt sich im trockenen Zustand leicht bearbeiten sowie nageln und verschrauben. Beim Außeneinsatz und in Feuchträumen sind Edelstahlschrauben empfehlenswert.  

Eisenmetalle und Alkalien (wie z. B. Mörtel, Kalk) verursachen im feuchten Zustand graue bis blauschwarze Reaktionsverfärbungen im Holz, wobei die Metalle stark korrodiert werden. Unser Fachteam berät Sie gerne.

teilen
gefällt mir

Infobox

Eigenmarke

velawood®

Produktvorteile

geringes Eigengewicht, hohe natürliche Haltbarkeit, formstabil, gute Isolation, prägnante und vielseitige Farbausprägungen, angenehmes Zedernaroma

Oswald Szalay
Vertrieb Außendienst
Tel.:  + 49 671/795-639
Fax:   + 49 671/795-630
Mobil: + 49 175/18 68 434
E-Mail: oswald.szalay(at)beinbrech.de